Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Aktuelle Beiträge

No more posts to show

von Annette Groth

Im Juli 2014 führte Israel den letzten Krieg gegen Gaza, und die Blockade Gazas durch Israel und Ägypten dauert seit 2007 an. 1,4 Millionen der rund zwei Millionen Gazaner sind Flüchtlinge der Vertreibung von 1948 und deren Nachkommen. Zum siebzigsten Jahrestag im Mai 2018 riefen Aktivisten und Aktivistinnen zum „Großen Marsch der Rückkehr“ auf, um die Welt auf ihre katastrophale Situation aufmerksam zu machen. Seit März 2018 protestieren jeden Freitag Tausende Menschen in Gaza für ihr Rückkehrrecht, gegen die Blockade und gegen die zunehmende Verelendung, weitgehend unbemerkt von der Weltöffentlichkeit.

Viele Demonstranten wurden gezielt von israelischen Scharfschützen erschossen, Tausende verletzt, viele gezielt zu Krüppeln geschossen. Trotz dieses Tötens und der verheerenden Menschenrechtsverletzungen gibt es nur wenig Protest von der internationalen Gemeinschaft, im Gegenteil, die militärische Kooperation mit Israel blüht, auch in Deutschland.

Annette Groth, Mitglied unseres Bündnis für Gerechtigkeit zwischen Israelis und Palästinern, hat über Gaza letzten Woche für die Internetplattform „Rubikon“ einen Text geschrieben, der diese Fakten umfassend darstellt und ins Gedächtnis ruft.

Auszüge:

– Schon jetzt sind 97 Prozent des Trinkwassers verseucht, Meer und Boden ebenfalls; für Bevölkerung, Fischerei und Landwirtschaft in Gaza ist das eine Katastrophe.

– Fatah hält medizinische Hilfsleistungen zurück und „bestraft“ so die Hamas

– Neben UNRWA ist Katar einer der größten finanziellen Unterstützer in Gaza.

– Der freitägliche Protest wird mit aller Brutalität seitens der israelischen Streitkräfte bekämpft. Fast jede Woche werden Demonstranten erschossen, viele werden verwundet oder durch gezielte Schüsse auf ihre Knie verstümmelt.

Genaueres hier: Unter aller Augen:
Das Töten in Gaza geht weiter, doch Politik, Medien und Öffentlichkeit lassen die israelischen Mörder gewähren.

Annette Groth, arbeitete u.a. als Entwicklungssoziologin, Ökumene-Referentin bei der Evangelischen Studierendengemeinde, Education Officer beim Kommissar für Flüchtlinge der Vereinten Nationen. Für Die Linke war sie 2009-2017 Mitglied des Bundestages und menschenrechtspolitische Sprecherin der Fraktion.
**************************************************************

Aktuelle Veranstaltungen zu Gaza:
Vorträge von Prof. Abed Shokry aus Gaza, der in Deutschland studiert hat und nun nach Jahren eine Reisegenehmigung erhielt: 9. August in Darmstadt, 12. August in Heidelberg, siehe https://bip-jetzt.de/bip-aktuelles.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.